Perückenarten und Herstellung

Die verschiedenen Perückenarten:

perückenarten skizzeDie Arten der Perücken unterscheiden sich nach ihrer Machart, sowie nach Kunsthaar- und Echthaarperücken als auch nach der Herstellungsart. Alle Perückenarten haben ihre Vor- sowie Nachteile.

Die Perückenarten unterteilen sich in die Kunsthaarperücke und die Echthaarperücke.

Perückenarten – die Kunsthaarperücke:

Die Haare einer Kunsthaarperücke bestehen aus Kunststoff (erstklassigem Polyester).

Die Verfahrensmethode ist sehr aufwändig, denn in einen gesonderten Arbeitsschritt werden als erstes Polyesterfäden angefertigt, welche dann im nächsten Schritt aufgespalten werden.

Erst nach diesen Vorgehensweisen besitzen sie die optimale Dicke, um als Kunsthaar zu gelten. Zum Abschluss werden die zarten Polyesterfäden mit verschiedenen chemischen Methoden behandelt, um diese geschmeidiger und sie wie Echthaar wirken zulassen.

Nachdem Bearbeiten und Trocknen werden die künstlichen Haare in unterschiedlichen Haartönen koloriert und letztendlich als Perücke verarbeitet.
Kunsthaarperücken sind erheblich günstiger als Echthaarperücken und sind in einer größeren Kollektion an Schnitten sowie Farben erhältlich.

Perückenarten – die Echthaarperücke:

Echthaarperücken, die zweite Perückenart, lassen sich optimal in Form legen und sehen in der Optik sowie Bewegungsweise hundertprozentig echt aus.
Echthaarperücken halten über viele Jahre hinweg, während die Lebensdauer einer Kunsthaarperücke deutlich kürzer ist.

Frauen, welche gerne neue Haarfarben ausprobieren, sollten immer Echthaar den Vorzug geben. Diese Perückenart ist problemlos zu färben.
Die Pflege einer Echthaarperücke ist jedoch anspruchsvoller als bei einer Kunsthaarperücke.

Woher kommen die benötigten Haare?:

Die echten Haare kommen vielfach von Personen aus ärmeren Gegenden, welche sich mit dem Handel der eigenen Haarpracht Geld dazuverdienen möchte.

Heutzutage werden die Menschenhaare aus China sowie Indien importiert. Indisches Haar wird besonders gern verarbeitet, denn angesichts der genetischen Anlage lassen sich diese Haare optimal zu Echthaarperücken verarbeiten.
Oftmals wird jedoch chinesisches Haar beigefügt, da es sich so leichter verschiedenen Farbnuancen aufarbeiten lässt.

Chinesisches Haar ist fast identisch mit dem afrikanischen Haar, welches sich in der Haarstärke äußert. Hierdurch nimmt das Haar, nachdem es entfärbt wurde, leichter die fremden Farbpigmente auf.

Wie genau läuft der Herstellungsprozess ab?:

Das Echthaar wird zunächst gewaschen, sortiert, entkraust und eingefärbt. Hierzu wird der Haarfaser in sogenannten „Osmosbädern“ die Farbe entzogen, um sie anschließend mit anderen Farbpigmenten einzufärben.

In erster Linie wird hierzu die äußere Schuppenschicht abgetrennt, um ein späteres Filzen abzuwenden.

Im abschließenden Verlauf werden Echthaarsträhnen in unterschiedlichen Farbtönungen zu einer Perücke angefertigt. Echthaarperücken werden immer mit der Hand angefertigt, darum ist diese auch teurer als eine Kunsthaarperücke.

Für die Verarbeitung wird immer unbehandeltes Haar bevorzugt, dass ist der Grund, warum kaum Haare aus Europa für die Perückenarten genommen wird.

Perücken zur Ansicht bestellen beim Vertragspartner der Krankenkassen:
Ihr Online-Shop für Perücken, Zweithaar und Zubehör