Haarausfall stoppen

haarausfall stoppen skizzeSchon wieder weniger Haare auf dem Kopf, stellen viele Menschen erschrocken beim Kämmen oder beim Blick in den Spiegel fest.

Haarausfall ist ein großes Problem, von dem Männer und Frauen gleichermaßen betroffen sind. Doch was hilft dagegen?

Gibt es Hausmittel gegen Haarausfall?

Nachfolgend wird erläutert, was Sie tun können, damit Sie Ihren Haarausfall stoppen.

Bringt der Blick auf die Bürste ein leichtes Panikgefühl und macht auch der Blick in den Spiegel keinen Spaß mehr, dann kann der Haarausfall schon weit fortgeschritten sein.

Beim Mann kann dies einfach nur eine Folge des Alters sein und auch bei Frauen kann es durch die Memopause zu verstärktem Haarverlust und dünnem Haar kommen.

Die Ursachen von Haarausfall

Das Alter spielt beim Haarausfall stoppen kaum eine Rolle. Die Ursachen sind vielfältig und verschieden: Zu den möglichen Auslösern gehören bei den Frauen beispielsweise hormonelle Umstellungen nach dem Absetzen der Pille, nach der Schwangerschaft, die Reduzierung der Östrogene aufgrund der Wechseljahre etc. Bei den Männern hingegen spielen genetische Faktoren eine große Rolle.

Die regelmäßige Einnahme von bestimmten Medikamenten kann den Haarausfall ebenso sehr negativ beeinflussen. Auch verschiedene Erkrankungen, welche mit einer mangelhaften Aufnahme von Nährstoffen wie Zink und Vitamin B12 verbunden sind, begünstigen einen Haarausfall, beispielsweise chronische Darmerkrankungen, Nieren- und Lebererkrankungen, aber ebenso ein übermäßiger Alkoholkonsum. Haarausfall sieht nicht nur unschön aus, sondern ist für die Betroffenen häufig auch eine seelische Belastung.

Um das Problem gezielt angehen zu können, ist es wichtig, dass die Haarwurzeln durch genügend Vitamine und Aufbaustoffe zum Wachsen angeregt werden. Gesunde Haarwurzeln sind das Wichtigste für schöne und kräftige Haare. Die Nährstoffe gelangen mit dem Blut dorthin.

Werden diese dem Körper jedoch unzureichend zugeführt, wird die Bildung von neuen Zellen eingeschränkt oder sogar eingeteilt, wodurch der natürliche Haarausfall nicht mehr ersetzt wird und demzufolge Haarausfall entsteht. Daher sind Vitamine, Mineralstoffe, Eiweiße und Spurenelemente sehr wichtig für ein gesundes, volles Haar.

Den Haarausfall stoppen mit Kräutern

In regelmäßigen Abständen erneuert sich das Haar immer wieder selbst, genauso wie es auch bei der Haut, dem Blut und allen anderen Körperzellen der Fall ist. Die Haare fallen aus und neue wachsen nach. Daher gehört der Haarausfall zu einem völlig natürlichen Kreislauf. Fallen jedoch ungewöhnlich viele Haare jeden Tag aus, wird von einem Haarausfall gesprochen.

Kräuter gegen Haarausfall

Bestimmte Kräuter sollen bei Haarausfall helfen.

Zunächst einmal ist es nun wichtig, die genaue Ursache für den Haarausfall zu ermitteln, die meist direkt unter der Kopfhaut liegt. Daher ist ein erster Lösungsansatz die Behandlung von innen. Basische Tees und eine Entsäuerungskur können Ihnen dabei helfen, die Haarwurzel zu entlasten und dadurch den Haarausfall zu stoppen.

Von dieser Kur profitieren zudem weitere Organe. Außerdem erhält das Blut einen besseren Säure- und Basengehalt.

Gesunde Ernährung

Die gesunde und ausgewogene Ernährung spielt bei Haarausfall eine wichtige Rolle. Kaffee, Alkohol, Nikotin, Süßigkeiten und tierische Fette können zu einem Haarverlust führen. Daher sollten Sie auf diese Produkte möglichst verzichten und sich ausgewogen ernähren. Schöne und volle Haare gelten nicht ohne Grund als ein Zeichen von Gesundheit.

Vor allem bei Haarausfall sollten Sie reichlich frisches, biologisch angebautes Obst und Gemüse essen, damit Ihr Körper ausreichend Mineral- und Nährstoffe erhält. Diese können zum Ausgleich des Vitalstoff-Defizits für den Haarboden verwendet werden. Vitamin A beispielsweise verhilft zu strahlendem und glänzendem Haar, denn es ist an der Fettsynthese der Haarfollikel beteiligt und fördert das Wachstum der Haare. Zu den Lebensmitteln mit viel Vitamin A gehören Eier, Kürbis, Kohl und Karotten.

Eine falsche oder einseitige Ernährung kann dazu führen, dass Haare verloren gehen, beispielsweise bei einer radikalen Diät. Eine mögliche Ursache ist hierbei ein Eiweißmangel, wenn beispielsweise im Rahmen einer veganen Ernährungsweise zusammen auf Fleisch, Fisch sowie Eier verzichtet wird. Essstörungen, beispielsweise Magersucht oder Bulimie, sind weitere mögliche Ursachen für einen Haarausfall, da dies dazu führt, dass der Körper zum gewünschten Haarausfall stoppen, nicht genügend mit wertvollen Nährstoffen versorgt wird.

gesunde ernährung

Eine gesunde Ernährung ist maßgeblich für unser Erscheinungsbild!

Zudem ist der Bedarf an verschiedenen Nährstoffen bei schwangeren und stillenden Frauen erhöht. Sie benötigen unter anderem mehr Folsäure.

Warum die verschiedenen Nährstoffe für die Haare so wichtig sind

Spezielle Zellen der Haarwurzeln benötigen bestimmte Nährstoffe, damit sie sich schnell teilen können. Ist die Versorgung mit den Nährstoffen nicht optimal, wird der Stoffwechsel verlangsamt und die Zellteilung geht zurück. Dadurch verkürzt sich die Wachstumsphase des Haares.

Eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen kann effektiv den Haarausfall stoppen.

Die Folge: Mehr Haare fallen aus, als sie nachwachsen können. Das Wachstum der Kopfhaare verläuft folgendermaßen:

  • Zu Beginn Wachstumsphase von zwei bis sechs Jahren
  • 2-wöchige Übergangsphase (Haarwachstum stoppt)
  • Zum Schluss folgt eine Ruhephase von zwei bis vier Monaten
  • Anschließend fällt das Haar aus und der Zyklus beginnt von Neuem.

Daraus ergibt sich ein täglicher normaler Haarausfall von ungefähr 100 Haaren.

Wozu führt ein Nährstoffmangel?

Wenn die Wachstumsphase durch einen Nährstoffmangel verkürzt wird, fallen die Haare demzufolge schneller aus. Ein Mangel, zum Beispiel an Folsäure, Zink, Biotin, Vitamin B6 oder B12 kann zum vermehrten Haarausfall führen. Die Haare werden gleichmäßig verteilt verloren.

Dies wird als diffuser Haarausfall bezeichnet, der bereits innerhalb einiger Monate sichtbar wird: Die Haare werden dünner und lösen sich schon durch einen leichten Zug, beispielsweise beim Kämmen.

Bier und Zwiebel hilft gegen Haarausfall

Auch mit Bier können Sie den Haarausfall stoppen. Hierfür wird das Naturprodukt einmal in der Woche auf die vorhandenen Haare aufgebracht. Anschließen werden sie damit gründlich gewaschen. Die Einwirkzeit beträgt mindestens eine halbe Stunde.

Die beste Wirkung wird erreicht, wenn das Bier zusammen mit einer Zitronenlösung (verdünnt) ausgewaschen wird. Die Zwiebel ist eine weitere Möglichkeit, um den Haarausfall dauerhaft zu stoppen. Diese wird für mindestens zwei Wochen in einem Franzbrandwein eingelegt. Diese Mischung wird im Anschluss mit der Hilfe eines Siebes gestrichen, mit 400 ml Wasser verdünnt und jeden Tag in die Kopfhaut eingerieben. Diese Mittel funktionieren natürlich nicht von heute auf morgen.

Hier heißt es, Geduld zu üben. Wenn Sie zu den Betroffenen zählen, die unter einem Haarausfall leiden, sind solche natürlichen Hausmittel zum Haarausfall stoppen auf jeden Fall einen Versuch wert, anstatt direkt auf vermeintliche Wundermittel aus der Werbung zurückzugreifen.

Haarausfall durch Übersäuerung

Eine ungesunde und ungeeignete Lebensweise führt zu einer Übersäuerung des Körpers. Dies bezeichnet eine Anhäufung von Säuren im Blut und Gewebe. Diese Säureflut führt zu sinkenden pH-Werten. Dies ist ungesund für den Körper.

Daher muss der Körper die entstehenden Säuren neutralisieren. Das Blut beispielsweise muss immer basisch sein. Aus diesem Grund werden die entstandenen Säuren sofort neutralisiert. Dies geschieht mit der Hilfe von basischen Mineralien, die den Mineralstoffdepots des Körpers, zum Beispiel dem Haarboden entnommen werden. Die Haare sind schließlich nicht lebenswichtig. Daraus kann jedoch ein Haarausfall resultieren. Der Haarboden eines übersäuerten Körpers wird allerdings nicht nur der Mineralien beraubt.

Die neutralisierten Säuren müssen irgendwo gelagert werden. Dies geschieht unter anderem im Haarboden, der nun verschlackt und entmineralisiert ist. Unter diesen katastrophalen Umständen lässt kein Haarboden noch Haare sprießen. Daher ist es wichtig, dass Sie auf sämtliche säurebildenden Nahrungs- oder Genussmittel verzichten. Dies gilt vor allem für Alkohol, Koffein, Fast Food, Zucker, Weißmehl, Fleisch, Wurst, Milchprodukte etc.

Stattdessen ist eine gesunde und natürliche Ernährung mit frischen Zutaten, vitalstoffreichem Gemüse, Früchten, hochwertigen Ölen und Fetten, Algen, Keimlingen, Nüssen und Samen empfehlenswert. Nur diese Ernährung kann dank des Vitalstoff- und Antioxidantienreichtums gegen Haarausfall, die Ausdünnung der Kopfhaare und einem frühzeitigen Haarverlust vorgehen.

Ein wichtiges und effektives Mittel gegen Haarverlust ist die Entsäuerung mit wirksamen basischen Naturprodukten.

Viel trinken ist wichtig

Der Haarschaft besteht zum Viertel aus Wasser. Daher müssen Sie jeden Tag viel trinken, um eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu gewährleisten und damit Sie Haarausfall stoppen und Ihre Haare gesund bleiben. Auch um Schlacke und Gifte schonend und so schnell wie möglich aus dem Körper zu leiten, sollten mindestens zwei Liter Wasser pro Tag getrunken werden.

viel wasser trinken

Wasser ist wichtig für verschiedenste Prozesse in unserem Körper, auch für das Haarwachstum!

Daneben sind auch basische Kräutertees sehr gut geeignet. Diese können zur Neutralisierung von Säuren, Mineralisierung, Lösung von Ablagerungen oder Entgiftung beitragen und somit einem Haarausfall effektiv entgegen wirken. Sehr wichtig ist genügend stilles Wasser, damit die Schadstoffe, die sich im Körper befinden, schnellstmöglich ausgeleitet werden.

Von Alkohol wird allerdings unbedingt abgeraten, da er das Haarwachstum bremst. Der Konsum sollte daher auf jeden Fall eingeschränkt oder noch besser komplett darauf verzichtet werden. Das Gleiche gilt für Nikotin, denn Rauchen führt ebenso zu, Haarausfall. Der Grund hierfür ist, dass der Blutfluss in die Kopfhaut vermindert wird. Die Folge ist ein schlechteres Haarwachstum.

Revitalisierung der Kopfhaut mit speziellen Shampoos

Bei Haarausfall sollten Sie Shampoos benutzen, die speziell dafür entwickelt wurden, einen anlagebedingten Haarausfall zu bekämpfen. Diese sind in der Apotheke und Drogerie erhältlich. Darin sind anregende Wirkstoffe wie Koffein enthalten, wodurch die Haarfollikel bei einem anlagebedingtem Haarausfall geschützt werden sollten.

Bei einem diffusen Haarausfall sind, um den anhaltenden Haarausfall zu stoppen, basische Shampoos empfehlenswert. Damit werden die Haare ohne aggressive Chemikalien gereinigt und mit Nährstoffen versorgt, die über die Ernährung nicht aufgenommen werden können. Shampoos gegen Haarausfall stärken das vorhandene, gesunde Haar.

Da sie jedoch das Fortschreiten eines krankhaften Haarausfalls auf Dauer nicht aufhalten können, ist es wichtig, die Ursache zu ermitteln und zu bekämpfen.

Viel Ruhe und Entspannung, um den Haarausfall zu stoppen

Zu viel Stress und seelische Belastungen kann den Haarwuchs sehr negativ beeinflussen, da die Kopfhaut darauf mit Schuppen reagiert. Eine innerliche Ruhe wirkt optimal auf die Haarwurzeln und somit den Haarausfall entgegen. Dieser kann mit einer entspannenden Freizeitaktivität dauerhaft gestoppt werden.

Es ist grundsätzlich sehr wichtig, auf eine ausgeglichene Balance zwischen dem Körper und der Seele zu achten, da psychische Probleme einen großen Einfluss auf den gesamten Körper und somit ebenso auf die Haare haben. Es wird vermutet, dass Stresshormone dem Haarfollikel schaden. Die daraus resultierende Entzündung sorgt dafür, dass die Haare in eine Ruhephase übergehen, bevor sie irgendwann ausfallen.

Spezielle Entspannungstechniken sind gut geeignet, um dem Haar Gelegenheit zum Erholen und Nachwachsen zu geben. Zu den Entspannungstechniken gehören zum Beispiel Autogenes Training oder Yoga. Aus der naturheilkundlichen Sicht sollte der vom Haarausfall Betroffene in seiner Ganzheit betrachtet werden. Zum Haarausfall stoppen muss das Gleichgewicht im körperlichen und psychischen Bereich daher wieder hergestellt werden.

Tipps für die Haarpflege

Beim Haare waschen sollten Sie nicht zu viel des Shampoos verwenden und die Haare im Anschluss gut ausspülen. Zudem sollten die Pflegeprodukte auf die Haare und Kopfhaut gut abgestimmt sein. Durch Spülungen und Kuren, die zwischendurch angewendet werden können, sind die Haare leichter zu kämmen.

haare waschen wenig shampoo

Auch bei der Wahl des richtigen Shampoos und der verwendeten Menge ist beim Haarausfall stoppen Vorsicht geboten.

Der erste Schritt, um wieder eine gesunde Kopfhaut herzustellen, ist der Verzicht auf chemische Haarshampoos, Conditioner, Stylingprodukte etc. Es sollten ausschließlich natürliche Haarpflege-Produkte verwendet werden. Nach dem Waschen der Haare ist es wichtig, dass sie nicht trocken gerubbelt, sondern mit dem Handtuch behutsam trocken gedrückt werden.

Einen Fön sollten Sie nur lauwarm verwenden und nicht zu dicht an das Haar halten. Besser ist es, darauf zu verzichten, da Hitze dem Haar grundsätzlich schadet. Daher sollte es möglichst an der Luft trocknen. Zum Trocknen der Haare sind Kämme mit Zinken, die weit auseinander stehen sowie Bürsten mit abgerundeten Borsten ideal. Auch vor UV-Strahlung sollten Sie Haare und Kopfhaut effektiv schützen.

Styling-Tipps bei einem Haarausfall

Stylingprozeduren wie Dauerwellen, Bleichen oder Glätten kann die Haare strapazieren, wodurch sie brüchig werden können. Daher sollten Sie beispielsweise auf jegliche Haarfärbemittel verzichten, da diese zum Teil sehr toxische Inhaltsstoffe enthalten.

Dabei gilt, dass je dunkler die Farbe, desto giftiger ist die Zusammensetzung. Wenn es unbedingt Farbe im Haar sein soll, bieten Strähnchen den Vorteil, dass die Kopfhaut nicht mit der Haarfarbe in Kontakt kommt. Eine gute Alternative zu den herkömmlichen Färbemitteln sind biologische Tönungsmittel.

Statt des Haarsprays sollten Sie ein hochwertiges Styling-Gel verwenden, da Sie hiermit ebenso vermeiden können, dass es mit der Kopfhaut in Berührung kommt. Bei der Verwendung eines Haarsprays verklebt diese. Der Film, welches das Spray hinterlässt, nimmt der Kopfhaut die Atmungsfähigkeit und kann dadurch das neue Wachstum der Haare verhindern.

Kopfmassage

Viele Menschen schwören auf wertvolle Tipps, welche die Haarwurzeln stärken und Haarausfall stoppen sollen, beispielsweise Kopfmassagen. Diese können in der Verbindung mit einer speziellen Tinktur aus gekochten Brennnesselblättern und Essig die Durchblutung anregen. Zudem kann ein sanftes Shampoo aus Branntweinessig, Zwiebelsaft und Honig hergestellt werden, wodurch die Haarwurzeln gekräftigt werden. Diese Hausmittel sind gut zur Pflege der Haare geeignet.

Die Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln

Die Ursache für einen Haarausfall ist häufig eine einseitige oder falsche Ernährung. Wenn ein Mangel vorliegt, ist eine Umstellung unbedingt ratsam, um Defizite auszugleichen. Zudem sind zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel beispielsweise in der Form von Kapseln erhältlich, die eine Bekämpfung des Haarverlusts von innen heraus begünstigen können.

Diese Mittel enthalten viel Zink, Eisen und Biotin. Dabei handelt es sich um die wichtigen Nährstoffe, durch welche die Festigkeit der Haarwurzeln gefördert wird. Bei einem Haarverlust können entsprechende Nahrungsergänzungsmittel daher Abhilfe schaffen. Die Gesundheit der vorhandenen Haare kann gesteigert werden.

Biotin beispielsweise gilt nicht nur als ein Schönheitsvitamin für eine gesunde Haut und kräftige Fingernägel, sondern ebenso für schöne Haare und als Hilfe bei Haarausfall.

Heilpflanzen können bei Haarausfall helfen

In den traditionellen Heilverfahren wird dem Haarverlust mit besonders heilkräftigen Pflanzen entgegengewirkt:

  • Gojibeere: Die aus China stammende Beere gehört zu den weltweit gesündesten Beeren. Sie stammt aus China und hat viel mehr Vitamine und Mineralien, als es bei den meisten kultivierten Früchten und Gemüsearten der Fall ist. Der Carotingehalt und der Vitamin-C-Gehalt sind sehr hoch. Zudem überzeugt die Gojibeere mit ihrer intensiven antioxidativen Wirkung und mit der Stärkung des Immunsystems, der Leber und Niere sowie der Verhinderung von Altersbeschwerden.
  • Ginkgo: Ginkgo begünstigt eine bessere Durchblutung der Kopfhaut.
  • Dong Quai: Leidet eine Frau aufgrund von hormonellen Schwankungen unter Haarausfall, ist Dong Quai in der Lage, den Hormonspiegel wieder zu regulieren und somit auch den Haarausfall erfolgreich zu bekämpfen.

Die Dauer der Anwendungen

Die Regeneration des Körpers sowie vor allem des Haarbodens, der aus dem Gleichgewicht geraten ist, kann mit natürlichen Mitteln oftmals gut erreicht werden. Die Voraussetzung ist jedoch, dass Sie über etwas Geduld verfügen. Je intensiver der Haarverlust ausgeprägt ist und bereits anhält, desto länger kann auch die Regenerationsphase dauern.

Häufig bezieht sich die nötige Geduld nicht auf den Haarausfall selber, da dieser oft innerhalb einer kurzen Zeit mit den Mitteln gegen Haarausfall beseitigt werden kann. Geduld erfordert meist der Haarneuwuchs. Mit den optimalen Maßnahmen kann jedoch auch diese Zeitspanne verkürzt werden. Es sollte bedacht werden, dass der Körper häufig über viele Jahre lang mit ungesunden Nahrungsmitteln sowie einer falschen Lebensweise konfrontiert war.

Daher können auch die Folgen, die daraus resultiert sind, nicht innerhalb weniger Tage behoben werden. Der Zeitpunkt des Erfolges hängt letzten Endes von jedem selber ab. Inwieweit werden die Ernährung und der Lebensstil geändert? Wie konsequent werden die erforderlichen Maßnahmen umgesetzt? Dies alles entscheidet darüber, wie schnell Sie den Haarausfall beseitigen können.

Unser Fazit:

Da Haarausfall häufig auch durch eine psychische Belastung auftreten kann, ist es wichtig, die Probleme zu verarbeiten. Grundsätzlich gilt es, die Ursache für den Haarverlust zu ermitteln. Es macht keinen Sinn, Produkte zum Haarausfall stoppen zu suchen, um dagegen anzukämpfen und die Ursache nicht zu beseitigen. Anschließend kommt es darauf an, dass Sie etwas dagegen unternehmen und die Auslöser vermeiden.

Da sich der Haarausfall auch verschlechtern kann, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, wenn die Probleme nicht zu bewältigen sind. Dies sollte geschehen, wenn mehr als 100 Haare täglich ausfallen. Problematisch wird es, wenn die Haare kaum wachsen, nach wenigen Zentimetern bereits wieder ausfallen oder der neue Haarwuchs völlig ausbleibt. Meist geschieht dies stellenweise. Es gibt verschiedene Ursachen, die auch unterschiedlich behandelt werden.

Jetzt kann der Besuch beim Arzt dazu führen, dass man sich sicher sein kann, dass hier keine andersartigen Erkrankungen vorliegen. Die Frage nach Medikamenten wird so mancher Arzt mit einem Rezept beantworten und in der Apotheke kann man sich dazu noch diverse Nahrungsergänzungsmittel kaufen, die ebenfalls großen Erfolg bei der Verringerung des Haarverlustes versprechen und Haarausfall stoppen sollen.

haarausfall behandeln

Handeln Sie frühzeitig, um so bald wie möglich erste Ergebnisse beim Haarausfall stoppen zu erzielen.

Wer in der Apotheke auf freiverkäufliche Produkte setzen will, dem rät die Stiftung Warentest in einem Test zu Präparaten mit Minoxidil, die als hilfreich eingestuft wurden und Haarausfall stoppen sollen. Schon bei der Pflege der Haare kann man jetzt Mittel gegen Haarausfall nutzen und viele Hersteller wollen hier mit Koffeinprodukten den Haarausfall stoppen.

Noch mehr Möglichkeiten zum Haarausfall stoppen:

Hat man in München oder in der Umgebung seinen Wohnsitz, dann kann Dr. Hans Wolff von der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität mit einem Mittel gegen Haarausfall aufwarten. Als Dermatologe setzt er auf eine Therapie, die sich mit den Haaren, Haarwurzeln und der Kopfhaut beschäftigt, sodass zwei Drittel der Männer wieder mit neuem Haarwuchs beglückt wurden. 9 von 10 Männern konnten auf jeden Fall den Haarausfall stoppen, was für viele Männer schon eine wirkliche Erleichterung sein kann.

Weitere Produkte gegen Haarausfall:

Die Zeit von Perücken und Toupets kann durch wirkungsvolle Behandlungen nun vorbei sein. Wer schon zuviele Haare verloren hat, der kann durch eine Transplantation von Haaren im Nacken oder anderen Kopfstellen, die noch guten Haarwuchs aufweisen, auf Stellen die schon als kahl bezeichnet werden können, der Natur wieder nachhelfen und den Haarausfall stoppen.

Haarwasser mit den unterschiedlichsten Wirkstoffen werden schon seit vielen Jahren gegen den Haarverlust angeboten und helfen den betroffenen Menschen, sich wieder rundum wohl zu fühlen. Hier einige Produktvorschläge:

Mittel gegen Haarausfall:

Mittel gegen Haarausfall stehen oft in Verruf. Es wird versprochen, den Haarausfall gezielt zu stoppen. Die Wissenschaft hat längst wirksamere Formeln gefunden. Aber ein Versuch kann nicht schaden, den Haaren mit ein paar Minuten täglicher Pflege zu neuer Jugend zu verhelfen.

Es gibt neue Empfehlungen und Trends. Aber auch die unterschiedlichsten Hausmittelchen wie Ei, Bier oder Brennnessel gegen Haarausfall können dazu beitragen, dass man vielleicht bald nicht mehr viele Haare in der Bürste finden muss. Ist man auf der Suche nach einem Mittel gegen Haarausfall, dann sollte der erste Weg zum Arzt gehen, damit man genau weiß, weshalb man unter Haarverlust leiden muss.

Danach kann man gut geprüfte Behandlungen und Präparate ausprobieren, denn werden auch viele Mittel als Wundermittel angepriesen, so kann nicht jeder Mensch die gleiche Wirkung damit erzielen.

Nicht tatenlos zusehen – Informieren und den Haarausfall natürlich stoppen:

Es gibt zum Thema Haarausfall stoppen einiges an Literatur. Diese Bücher oder neuerdings E-Books, also elektronische Bücher, lohnt es sich auf jeden Fall zu lesen, denn wer genau über die Gründe von Haarausfall bescheid weiß, kann auch am besten den Haarausfall stoppen!